Blog Elements

You can display blog posts in various ways with the “Blog Post” element/shortcode. You can see one example here and even more at the blog main menu item of this demo.

JuMu 2024: Gagern-Schüler mit sensationellen Erfolgen im Regionalwettbewerb

Wir freuen uns sehr über die zahlreichen großartigen Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler beim Regionalwettbewerb Jugend Musiziert am 3. und 4. Februar 2024. Und zwar erhielten

Lisa Christensen (6c), Blockflöte, AG II, mit 23 Punkten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb, sowie auf der Klarinette mit 22 Punkten einen 1. Preis,

Kamil Kadir und Caspar Schobert (beide 7a), Klavier vierhändig, AG III, mit 23 Punkten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Kamil Kadir (7a) und Emile Kadir (5d), Duo Klavier und Geige, AG III, mit 25 Punkten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb,

Anton Berkel (6b), Horn, AG III, mit 23 Punkten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb,

Ella Marie Wethmar (6b), Klavier vierhändig, AG II, mit 23 Punkten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb,

Shion Otake (6a, Violine), Duo Klavier und Violine, AG II, mit 25 Punkten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb,

Alexander Beyer und Anton Hägele (beide Q2), Duo Cello und Klavier, AG V, mit 20 Punkten einen 2. Preis,

Tilo Kentner (9b), Horn, AG IV, mit 21 Punkten einen 1. Preis,

Mariko Tophoven (8a, Klavier), Duo Klavier und Violine, AG III, mit 25 Punkten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb,

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern für die großartigen Leistungen!

HvGG-Bigband mit Till Brönner in der Alten Oper – Ein Weltklasse-Trompeter zum Anfassen

Begeisterten Applaus erntete unsere Middle Bigband am 24. Januar bei ihrem Auftritt gemeinsam mit Till Brönner im ausverkauften Mozart-Saal der Alten Oper. Bei den lateinamerikanischen Rhythmen von „Aqua de Beber“ und dem zarten Streicher-Intro von „Feeling Good“, eigens für diesen Abend arrangiert, zeigte sich die Breite der klanglichen und musikalischen Möglichkeiten, die sich durch die Streicher in der Band eröffnen – eine Besonderheit unserer Band gegenüber den anderen Ensembles, die hervorragend ankam. Auch unsere Hörner, die eigentlich nicht zur klassischen Bigband-Besetzung gehören, ergänzten das Ensemble wunderbar und stellten in ihren Soli zugleich unter Beweis, wie flexibel ihr Instrument einsetzbar ist. Während Till Brönner bei „Aqua de Beber“ ein Solo improvisierte, übernahm er bei Feeling Good die Melodie der Strophen solistisch. Beim abschließenden HvGG-Klassiker „Watermelon Man“, arrangiert noch von Dieter Hermsdorf, konnten nach dem Trompeten- und Schlagzeug-Solo sogar alle Instrumente im Mittelteil unisono mit Till Brönner spielen.

Moderiert wurde der Abend von Gernot Dechert, Saxophonist und Frankfurter Jazz-Koryphäe, den wir schon in den vergangenen Monaten bei der Vorbereitung des Konzerts kennen lernen durften. Er kam im Rahmen des Projekts JIMS (Jazz und improvisierte Musik in die Schule) immer wieder zu uns in die Probe, gab uns mit seinem Spiel eine Kostprobe von dem, was alles möglich ist, ermutigte zum freien Solieren und gab wertvolle Tipps zu Tonwahl und Artikulation.

Als „Weltklasse-Trompeter zum Anfassen“ hatte Till Brönner sich schon bei den Proben erwiesen: Am 28. November durften wir ihn erstmals in unserer Aula begrüßen, wo er alle mit seiner authentischen, offenen und sympathischen Art schnell für sich gewann. In einer letzten Probe mit ihm am Sonntag vor dem Konzert in der Musikschule trafen wir mit ihm letzte Absprachen, bei welchem Stück er in welcher Weise solistisch oder gemeinsam mit uns spielen würde – denn auch wenn die Improvisation beim Jazz eine große Rolle spielt, muss die Form jedes Stückes genau abgesprochen sein.

Bei den vorbereitenden Proben in der Oper am Vormittag des Konzertabends durften wir dann hautnah erleben, wie viele Hände und ineinandergreifende Teams hinter den Kulissen für den reibungslosen Ablauf eines Konzerts in der Alten Oper sorgen – alleine das war ein beeindruckendes Erlebnis. Von der Position jedes Notenständers bis zur Probe des Auf- und Abmarschs der beteiligten Ensembles war alles höchst professionell organisiert und minutengenau durchgeplant. Dementsprechend reibungslos gelang auch das Konzert selbst, wobei sicher alle Mitwirkenden mindestens so viel Freude daran hatten, wie das Publikum, das sich zum Abschluss des Konzerts noch über ein „Solo-Solo“ von Till Brönner freuen durfte.

Die individuelle Entwicklung der einzelnen Bandmitglieder auf ihrem jeweiligen Instrument im Verlaufe des Projekts zu beobachten, gleich ob sie sich für ein Solo entschieden haben oder nicht – ist eine Entwicklung, die den jungen Musikerinnen und Musikern oft selbst nicht auffällt, weshalb sie an dieser Stelle besonders zu unterstreichen ist. Ein besonderer Dank gilt daher nicht nur Till Brönner, sondern auch der JIMS-Projektleitung Nina Hacker und Gernot Dechert, Tobias Henn von der Alten Oper Frankfurt, der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, den Freunden der Alten Oper Frankfurt, allen Coaches, dem Kollegium, das hier und da einzelne Schüler freigestellt hat, sowie allen weiteren Unterstützenden und Mitwirkenden für ihr Engagement für diese besondere Projekt – es wird noch lange in unsere Schule nachwirken!

Ulrike Wenckebach

Fotos: AOF / Salar Baygan

Das „Gagern“ bei den FRAPORT Skyliners – Dramatik pur!


Was für ein Finish!

In einer am Ende hochdramatischen Partie setzten sich die FRAPORT Skyliners gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier mit 74:73 durch, und knapp 30 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen des Gagerns samt Begleitung von Frau Rover und Herrn Döll durften dieses Spektakel miterleben.


Aufgrund der Kooperation unserer Schule mit den FRAPORT Skyliners im Rahmen einer Basketball AG wurden uns Freikarten zur Verfügung gestellt. Für die Organisation des Spielbesuchs blieb nicht viel Zeit, aber manchmal sind solche spontanen Aktionen ja die Besten, so auch heute.


Die Vorzeichen des Spiels waren klar: In Spiel 4 des Halbfinals der Play-Off-Serie musste ein Sieg gegen Trier her, um die Aufstiegschance in die 1. Liga zu wahren, da bei einer Niederlage im Modus „Best of five“ für die Skyliners Feierabend gewesen wäre.


Vom Tipp-Off an sorgten die 4.840 Zuschauer in der Ballsporthalle für eine fantastische Atmosphäre, der gute Start der Skyliners im 1. Viertel trug seinen Teil dazu bei. Die knappe Führung konnte aufgrund von einigen vergebenen freien Würfen jedoch nicht gehalten werden, so dass es mit einem 36:41 Rückstand in die Halbzeit ging. Auch in der 2. Halbzeit liefen die Skyliners durchweg einem Rückstand von einigen Punkten hinterher, ließen aber nie abreißen. In den letzten drei Minuten wurde es dann dramatisch. 12,5 Sekunden vor dem Ende hieß es 71:73, Frankfurt hatte den Ball.
Nach einem sehr mutigen und perfekt vorgetragenen Spielzug nahm sich Aiden Warnholtz ein Herz und versenkte den Dreier 4,9 Sekunden vor dem Ende zur 74:73 Führung! Die Halle explodierte, wozu auch die Truppe vom Gagern ihren Teil beitrug. Nun hieß es den Vorsprung mit einer aggressiven Verteidigung zu halten. Trier versuchte alles, verdribbelte sich jedoch und die Skyliners sicherten sich den Ball und den am Ende nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg!


Am Sonntag (26.05.2024) geht es im Spiel 5 um alles, der Sieger steigt auf. Wir drücken den FRAPORT Skyliners die Daumen und bedanken uns nochmal für dieses tolle Erlebnis. Das Gagern kommt bestimmt gerne wieder! (C. Döll)

Besuch von einer F.A.Z.-Redakteurin

Am Donnerstag, den 29.02.2024, hatten die Klassen 6c und 6d…

Orchesterkonzerte am 22. und 23.02.2024

Wie bringt man einen Komponisten aus dem Ende des 16. Jahrhunderts…

Schulschach: Vize-Hessenmeister!

Am 29. Februar fand das Landesfinale der Hessischen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften…

Gloria et Honor Mathematicis Olympiacis

Bei der Mathematik-Olympiade 2023/2024, dem angesehensten…

Schüler-Austausch Bologna-Frankfurt 2023/24

EXCHANGE BETWEEN HEINRICH-VON-GAGERN-GYMNASIUM AND LICEO…

Tag der offenen Tür

Mitmachaktionen, Schauunterricht, Touren durchs Schulhaus -…