Heinrich-von-Gagern-Gymnasium Frankfurt am Main

Zu den Bereichen dieser Seite springen:

Suche




LK PoWi räumt Hauptpreis der FAZ ab!

Text:
Isabelle El Saman
Luise Scherpenbach
Jan Czudai
Letzte Änderung:
27.01.2021
Verantwortliche/r:
Jan Czudai

LK PoWi räumt Hauptpreis der FAZ ab!

Students for President

Unter "Pandemiebedingungen" an einem Wettbewerb teilnehmen? Der Leistungskurs Politik & Wirtschaft der Q1 ließ sich von dem schwierigen äußeren Rahmen nicht beirren, ganz nach der Devise: Wenn schon viele Veranstaltungen, die unsere Schule ausmachen, wie Exkursionen, Konzerte, Vortragsabende und Diskussionsveranstaltungen, derzeit nicht stattfinden können, dann ist es doch keine Frage, dass wir diese Abwechslung vom "normalen" Unterricht willkommen heißen!
Das große und vielfältige Engagement der Schülerinnen und Schüler hat sich ausgezahlt - mit Ruhm und Ehre, aber auch mit einem Preisgeld von 1.000 Euro für den ersten Platz in der Kategorie "Video & Bild" - bemerkenswert auch angesichts von bundesweit über 2700 Schülerinnen und Schülern sowie 300 Schulen, die am Wettbewerb teilgenommen haben!

Hier unser Video:

Isabelle und Luise berichten über das Projekt:

Im September vergangenen Jahres sprach Herr Czudai zum ersten Mal den FAZ-Wettbewerb „Students for President“ an. Zu diesem Zeitpunkt war das Thema für die meisten von uns nur eine von schier unendlich vielen Folien in Herr Czudais Keynote-Präsentation und eine Aussicht auf eine Abwechslung vom anstrengenden Schulalltag irgendwann im Dezember. Als alle Klausuren dann endlich geschafft waren, Weihnachten kurz bevorstand und über verfrühte Schulschließungen diskutiert wurde, hatten viele PoWi- LKler den Wettbewerb schon wieder vergessen, bis er dann ca. zwei Wochen vor Ferienbeginn wieder in Herrn Czudais Präsentation auftauchte. Der anstrengenden Vorweihnachtszeit und der kurz bevorstehenden Einreichungsfrist zur Folge schien ein Sieg weit entfernt. Dennoch war der PoWi LK motiviert, es zumindest zu versuchen. Schnell war klar, dass wir uns etwas Spezielles einfallen lassen mussten, um die Begeisterung der Jury für unser Projekt zu gewinnen.

Die Wettbewerbsbeschreibung ließ uns viele Freiheiten, weshalb wir unserer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Aufgabe war es, eine Amtsantrittsrede für einen amerikanischen Präsidenten zu verfassen. Sprache, Umfang und Format waren dabei nicht vorgeschrieben. Bei uns fiel die Wahl schnell auf die Darstellung im Videoformat. Dies schien uns ein gutes Alleinstellungsmerkmal zu sein, zumal wir mit Herrn Czudai, dem Leiter der Film-AG, einen erfahrenen Regisseur mit im Boot hatten. In Gruppen aufgeteilt schrieben wir die Rede und erarbeiteten ein Drehbuch. Wir entschieden uns dazu, ein Zukunftsszenario darzustellen: unsere Rede sollte die Amtsantrittsrede aus dem Jahr 2028 sein, mit der drei(!) junge, erwachsene Präsident*innen ihr Amt antreten sollten. Unter dem Leitspruch „We are setting sails“ beschreibt die Rede ihre Vision von einem vielfältigen, klimafreundlichen, offenen und fortschrittlichen Amerika. Außerdem entschieden wir uns, die Rede auf Englisch zu verfassen, was eine zusätzliche Herausforderung darstellte.

Mit einigen Diskussionen, großer Kompromissbereitschaft, viel Fantasie und Herrn Czudais Organisationskünsten stellten wir ein mehr oder weniger stabiles Konzept auf die Beine, das am letzten Dienstag vor den Weihnachtsferien, unserem Dreh-Tag, in die Tat umgesetzt werden sollte. Kurzzeitig kam Panik auf, die Dreharbeiten würden den verschärften Corona-Maßnahmen und den verfrühten Schulschließungen zum Opfer fallen – doch das Glück war auf unserer Seite. Unser Drehtag sollte der vorletzte Präsenzschultag für Monate sein.

An besagtem Tag liefen wir alle in Höchstform auf. Mit dem Equipment der Film-AG drehten wir Szene für Szene ab, sodass das Filmmaterial für unser Projekt am Ende des Tages stand. An dieser Stelle ist besonders dem Kunst-GK und Herrn Scholder, Herrn Weschke und Calliope (Q1) zu danken, die sich als Schauspieler zur Verfügung stellten. An den folgenden Tagen übernahm Herr Czudai netterweise das Schneiden des Videos. Am kommenden Samstag trafen wir uns dann zur Primetime per Videokonferenz mit dem Powi-LK, um die Premiere des Videos zu feiern. Alle waren hellauf begeistert. Das Video wurde eingesendet und jetzt galt es abzuwarten. Lange Zeit hörten wir nichts. Dennoch geriet der Wettbewerb nicht in Vergessenheit. Dazu trugen nicht zuletzt die aktuellen Ereignisse bei, die uns aus den USA erreichten und einen der Amtseinführung Bidens und Harris' am 20.01.21 entgegenfiebern ließen.

Schließlich erreichte uns die freudige Nachricht: Wir hatten es tatsächlich geschafft, unser Wettbewerbsbeitrag gehörte zu den Finalisten! Die genaue Platzierung war uns jedoch noch nicht bekannt. Die finale Veranstaltung sollte, wie könnte es anders sein, am Tag der Inauguration auf digitalem Wege stattfinden. In einer ca. einstündigen Videokonferenz wurden alle Beiträge der Finalisten kurz vorgestellt, Fragen dazu gestellt und schließlich die ersten und zweiten Plätze in drei Kategorien verkündet. Doch es hieß weiter bangen, da unser Projekt der letzte gezeigte Beitrag des Abends war. Aber nach dem Motto „last but not least“ (oder: das Beste kommt zum Schluss!) gewann unser Video den ersten Preis in der Kategorie Film. Wir hatten uns gegen fast 3000 andere Teilnehmer aus ganz Deutschland durchgesetzt! Ein großzügiges Preisgeld liegt jetzt bereit und wartet nur auf niedrigere Inzidenzzahlen, die hoffentlich einen tollen Ausflug mit dem Powi LK ermöglichen werden.

So wirklich hat niemand von uns mit dem Sieg gerechnet, doch dafür war die Freude umso größer. Die Jury lobte besonders unsere Kreativität, lebhafte Fantasie und außergewöhnliche Idee. Später wurden wir gefragt, ob wir ein solches Szenario nicht für utopisch halten. Unsere Antwort darauf ist auch das Motto unseres Videos: Never stop dreaming

Die Preisverleihung der FAZ:

Alle Preisträgerinnen und Preisträger sowie die Aufzeichnung der Online-Veranstaltung sind hier zu finden:

https://www.jugend-liest-faz.de/wettbewerb-students-for-president-2020/


Seitenanfang

Heinrich-von-Gagern-Gymnasium
Bernhard-Grzimek-Allee 6-8
60316 Frankfurt am Main · Stadtplan

Telefon: 069 212-35150 · Fax: 069 212-40537 · E-Mail