Heinrich-von-Gagern-Gymnasium Frankfurt am Main

Zu den Bereichen dieser Seite springen:

Suche




Orchesterkonzerte am 4. und 5. März 2020

Letzte Änderung:
11.03.2020
Verantwortliche/r:
Johannes Volker Schmidt

Orchesterkonzerte am 4. und 5. März 2020

Mit dem Ende des Winters 2019/20 standen, wie auch schon in den vorherigen Jahren, die Orchesterfahrt nach Schlitz und die anschließenden Konzerte in der Aula vor der Tür. Alle Stücke wurden wieder und wieder geübt und geprobt, bis sie tadellos saßen.
Am 4. und 5. März 2020 um 19:30 Uhr begannen daraufhin zwei wunderschöne und vollkommen von Musik geprägte Abende, die von Herrn Dr. Köhler und Frau Vollrath eingeleitet wurden.
Die musikalische Eröffnung machte das Unterstufen-Orchester, unter der Leitung Herrn Dr. Schmidts, mit „Fanfare Royale“ (Original von Jean-Joseph Mouret) und „Aloha Oe“, die beide von dem Arrangeur Alfred Pfortner für Schulorchester umgeschrieben worden sind.

Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert

Im Anschluss folgten zwei Sätze aus „Peer Gynt“ von Edvard Grieg vom Mittelstufen-Orchester unter der Führung von Herrn Dr. Schmidt, gefolgt von Ludwig van Beethovens und Richard Meyers „Ludwig´s Tango“.

Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert

Für den krönenden Abschluss des Mittelstufen-Orchesters mussten alle Musiker*innen ein Stückchen näher aneinanderrücken, da überraschend viele Mitglieder aus dem Oberstufen-Orchesters hatten mitspielen wollen, denn es handelte sich um nichts Geringeres als die bekannte Titelmusik von „Star Wars“.

Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert

Mit Herrn Dr. Hermsdorf folgte die Big-Band, die das Publikum, wie immer, gut gelaunt und beschwingt mit „Unforgettable“ von Irving Gordon und „Silver´s Serenade“ von Horace Silver in ihren Bann zog.

Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert
Orchesterkonzert

In der sich anschließenden Pause musste sich keiner langweilen, denn es gab wie gewohnt sowohl Stärkungen, in Form von Brezeln und Getränken, als auch interessante Gesprächsthemen. Doch die freudige Erwartung auf die kommenden Stücke des Oberstufen-Orchesters war deutlich spürbar. Die Zuschauer wurden auch in der zweiten Hälfte nicht enttäuscht. Das Oberstufen-Orchester, mit Herrn Dr. Schmidt als Dirigenten, stieg mit dem 1. Satz aus Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 1 in C-Dur ein, bevor sie zu Wolfgang Amadeus Mozart übergingen: So sang Greta Klock begleitet vom Oberstufenorchester die Arie des Cherubino „Voi che sapete“ aus dem 2. Akt der Oper „Le nozze di Figaro“ – was ein besonderes Highlight darstellte. Die Schülerin aus der Q4 sorgte mit ihrer wundervollen Sopranstimme im Zuschauerraum für Begeisterung, denn eine solche Leistung, vor allem in einer Schulaufführung, sieht man nicht jeden Tag. In der anschließenden Umbaupause, da nun nur einige Bläser aus dem Oberstufenorchester auftreten würden, erklärte Herr Dr. Schmidt, wie die folgenden drei Komponisten zusammenhängen. Es handelte sich um Percy Grainger („Children´s March“), August Winding (Symphonie in c-Moll, 3. Satz) und Edvard Grieg (Klavierkonzert in a-Moll, 1. Satz), denn – und das Wissen darüber ist nicht allzu weit verbreitet – Grieg hatte alle beide mindestens einmal in seinem Leben getroffen. Den ein paar Jahre älteren Winding traf er zwar in seiner Jugend und den im Vergleich deutlich jüngeren Grainger erst im Alter, dennoch kam er mit beiden in Verbindung. Doch jetzt wieder zurück zum 4./5. März 2020. Denn am Klavier, in Begleitung des Orchesters, zeigte Clara Goes (Q4) mit Griegs Klavierkonzert in a-Moll ihr Können und sorgte bei den Zuschauern für tosenden Applaus. Freddie Mercurys „Bohemian Rhapsody“ bildete das grandiose Finale zweier gelungener Orchesterkonzerte.
Doch was wären diese ohne Orchesterscherze? Es würde gewiss etwas fehlen. Zu unser aller Glück gab es sie auch dieses Jahr wieder. Am Mittwochabend begann das Oberstufenorchester lautstark mit seinen Stühlen hin- und herzurutschen, soweit so gut, doch als Herr Dr. Schmidt den Einsatz geben wollte, achtete keiner auf ihn. Die Stühle der Violinen wurden immer wieder von links nach rechts bewegt, bis ein Rhythmus entstand. Die Celli begannen ihre Cellobretter immer wieder auf den Boden knallen zu lassen und die Bläser stampfen mit den Füßen. Donnerstagabend, als eigentlich „Bohemian Rhapsody“ auf dem Plan stand, wurde dies zwar auch gespielt, jedoch auf eine andere Weise, als sie der Orchesterleiter geplant hatte, denn das Orchester feierte lieber. Einer der Abiturienten spielt das Lied auf einer E-Gitarre und das Oberstufenorchester begann zu tanzen und zu singen, bis auch Herr Dr. Schmidt mit einstieg.
Besonderer Dank geht an Herrn Dr. Schmidt, der die Orchester wieder einmal zu Bestleistungen brachte, und Herrn Dr. Hermsdorf, der das gleiche bei der Big-Band erreichte, sowie an Frau Wenckebach und Frau Muhl, die die Probenarbeit in Schlitz unterstützten und bei den Konzerten selbst mitspielten. Allen anderen Mitwirkenden, ob Ehemaligen, Eltern oder Schüler*innen, sei auf diesem Wege auch gedankt. In Erinnerung an diese beiden wunderbaren Konzerte können wir uns bereits auf den Kammermusikabend im Mai, das Jazz-Konzert im Juni, wie auch die Chorkonzerte freuen.

Linda Zoe Doerner, 9a

Orchesterkonzert

Fotos:
Florian Kavermann, Q2
Heinz-Georg Ortmanns


Seitenanfang

Heinrich-von-Gagern-Gymnasium
Bernhard-Grzimek-Allee 6-8
60316 Frankfurt am Main · Stadtplan

Telefon: 069 212-35150 · Fax: 069 212-40537 · E-Mail