Heinrich-von-Gagern-Gymnasium Frankfurt am Main

Zu den Bereichen dieser Seite springen:

Suche




Unity In Diversity V

Text:
Dr. Dieter Hermsdorf
Fotos:
Foto-AG des HvGG 
unter der Leitung von
Heinz-Georg Ortmanns
Letzte Änderung:
10.11.2019
Verantwortliche/r:
Heinz-Georg Ortmanns

Unity In Diversity V

von Dr. Dieter Hermsdorf

Am 1. November fanden sich zahlreiche Zuhörer zur ersten musikalischen Veranstaltung in der Aula ein, um gemütlich an Tischen sitzend und bewirtet von Mitgliedern der Jahrgangsstufe Q3 einem abwechslungsreichen Programm zu lauschen. Der Schulleiter Dr. Köhler wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass der Titel auch und besonders auf das Gagern anzuwenden sei. So verhielt es sich auch mit dem Programm, das von ernsthaft bis amüsant und von Musikern der 5. Klasse bis zum Abiturjahrgang reichte, dabei aber gleichzeitig ein einheitliches und unterhaltsames Ganzes darstellte, welches von Dr. Hermsdorf zusammengestellt und von Anna Laufert aus der Q3 moderiert wurde. So folgte einem Blues (Jazzformation der Klassen 5 bis 7), ein Marsch aus einer Händel-Oper (Abel (Q3), Bruno (8b) und Yago (6b) Muñoz Röcken), darauf zwei Lieder aus dem Unterricht über die Moll-Tonleitern und den Moll-Quintenzirkel von der Klasse 6a mit ihrer Lehrerin Frau Wenckebach. Nach zwei Stücken mit Violine und Klavier (Accolay a-Moll Konzert (Sarah Scholz Papazoglou, 5c) und Piazollas “Libertango” (Elias Scholz Papazoglou, 7a) beide begleitet von Johanna Zerlik als Gast) erklang der erste Satz des Streichquartetts Nr. 8 in c-Moll von Dimitri Schostakowitsch, das die Musikerinnen der Q1 (Juliane Gotthardt, Rebecca Tillmanns, Eva Schlier, Klara Ebhardt) auch bei der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am 17. November in der Paulskirche spielen werden. Mit entspannteren Klängen der Jazzformation der Klassen 8 und 9 (“Locomotion” von John Coltrane) sowie “Running Naughty Boy” von Beyoncé, dargeboten von Bouchra Ben Gharbia aus der 9a ging es in die Pause.
Ähnlich vielfältig ging es weiter. Die Jazzformation der Oberstufe eröffnete mit “My Little suede Shoes” von Charlie Parker, gefolgt von Variationen für Altflöte solo von Ernest Krähmer (Susanna Naumer, 9a) und einem Posaunentrio mit Stephen Fosters "I Come From Alabama” (Caspar Kolck, Simon Rüdinger beide Ea und Anton Förster als Gast). Weiter ging es mit typischer Barmusik in der Besetzung Gesang, Klavier, Bass (“My Romance” von Richard Rodgers; Gesang Anna Laufert, Bass Finn Geiger (Q3) und Dieter Hermsdorf am Klavier). Danach erklang der erste Satz des Violoncellokonzerts in e-Moll von Edward Elgar, am Violoncello Rania Dereka (8a) begleitet von Helena Hofelich als Gast am Klavier. Nach dem Traditional “Oh Shenandoah” (Sopran: Ella Schwientek, Ea; Alt und Klavier: Eva Schlier, Q1; Bariton: Simon Rüdinger, Ea) beschloss die Jazzformation der Oberstufe den gelungenen Abend mit Cy Colemans “Witschcraft”. Der anhaltende Applaus veranlasste die Musiker allerdings zu einer Zugabe. Nachträglich hier die Angaben zu diesem Stück, das hoffentlich nicht zum letzten Mal in diesem Jahr als Zugabe erklang: Sunny Rollins "St. Thomas".


Seitenanfang

Heinrich-von-Gagern-Gymnasium
Bernhard-Grzimek-Allee 6-8
60316 Frankfurt am Main · Stadtplan

Telefon: 069 212-35150 · Fax: 069 212-40537 · E-Mail