Abitur – und dann? Rotary-Berufsinformationsabend

Am 8. November 2022 wurde von dem Frankfurter Rotary Club wie bereits vor der Pandemie ein Berufsinformationsabend veranstaltet. Über 100 inspirierende und interessante Persönlichkeiten – darunter auch unser Oberstudiendirektor Herr Dr. Köhler – konnten uns dabei einen direkten Einblick in die verschiedensten Arbeitswelten geben. Ob Schulleiter, Stiftungsmanagerin oder Chirurg – es waren wirklich alle Berufsfelder vertreten!

Das Event fand zwischen 18:00 und 20:30 Uhr in den zwei großen Sälen der Industrie- und Handelskammer statt. Ähnlich wie bei der Wundernova-Veranstaltung im vergangenen Monat (den Bericht dazu finden Sie hier) befand sich immer ein Referent an einem Tisch und erzählte uns von seinem Lebensweg. Die Berater zeigten Berufsperspektiven auf und gaben ihren eigenen Erfahrungsschatz weiter, um uns eine Orientierungshilfe bei unserer Berufswahl zu geben. Sie standen uns dabei auf Augenhöhe Rede und Antwort und gaben uns auch die Möglichkeit, ganz individuelle Fragen zu stellen.

Mir persönlich hat die große Vielfalt an verschiedenen Berufsgruppen gefallen. Auch wenn wir leider nicht die Zeit hatten, mit allen Beratern ins Gespräch zu kommen, haben sich einige sehr interessante Gespräche ergeben. Besonders gegen Ende der Veranstaltung war die Gesprächsatmosphäre etwas persönlicher und man konnte sogar mitunter die Kontaktdaten mit einigen Referenten austauschen.

Es war definitiv eine gewinnbringende Veranstaltung, die uns mittels authentischer Berufsinformationen Impulse gegeben hat, wohin der Weg nach dem Abitur führen könnte, und uns gezeigt hat, dass Arbeit auch Begeisterung hervorrufen kann!

Text: Matteo Roberto Cornelli, Q1 (AG Schülerredaktion)

Wundernova-Veranstaltung: Außerschulische Berufsorientierung

Am Samstag, dem 8. Oktober 2022, wurde von dem Wundernova Bildungswerk eine kostenlose Veranstaltung für ausgewählte Schüler aus Frankfurt angeboten. Unsere Schule war dabei insgesamt mit 9 Schülerinnen und Schülern aus der Oberstufe vertreten. Viele von uns stellen sich weitreichende Fragen, können sich noch nicht ganz vorstellen, wie ihre Schritte nach der Schule aussehen können, und machen sich Gedanken über wichtige Entscheidungen. Mit dem Event wurde uns die Möglichkeit gegeben, mit interessanten Persönlichkeiten aus ganz unterschiedlichen Berufsfeldern mit herausragenden Karrieren ins Gespräch zu kommen. 

Die Vorbilder sollten uns in erster Linie motivieren und uns Berufsorientierung geben. Die Begegnung hat uns auch gezeigt, wie unterschiedlich die eigenen Ziele erreicht werden können und wie individuell der Weg zu einem erfüllenden Beruf und Leben sein kann. Erfolgreiche Menschen sind normalerweise für Jugendliche kaum ansprechbar, doch die Vorbilder haben uns dabei geholfen, die Fantasie anzuregen sowie eigene Ziele zu visualisieren und Zweifel auszuräumen. Unter anderem waren dort:

• Amir Gdamsi, AGM Marketing, jüngster Unternehmer Deutschlands

• Felix Theurer, Allen & Overy LLP, Head of HR Germany

• Dr. Ingrid Hengster, CEO Barclays Germany, Global Chairman Investment Banking

• Kadim Tas, JOBLINGE, CEO

• Kristina Sinemus, Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung bei Hessische Staatskanzlei

• Lena Luise Justen, Deutsche Bank, Head of Product Development

• Melanie Bergermann, WirtschaftsWoche, Journalistin und Buch-Autorin („Die Wirecard-Story“)

Das Event fand in den Räumlichkeiten der Kanzlei Allen & Overy statt. Nach einer kurzen Einführungsrede durch die Initiatorin des Events begann die erste Gesprächsrunde. Dabei wurde eine Gruppe von maximal sechs Jugendlichen je einem Vorbild zugeteilt, das uns von seinem außergewöhnlichen Lebens- und Karriereweg erzählt hat. Die Vorbilder haben uns auch mit Erfahrungen und Anekdoten an ihrem Berufsleben teilnehmen lassen und unsere Fragen rund um das Thema Beruf und ihre eigene Karriere beantwortet. Die Persönlichkeiten waren bunt gemischt und hatten unterschiedliche Hintergründe, Berufe und Karrieren.

Alle 30 Minuten haben die Vorbilder den Tisch gewechselt. Damit hatten wir die Möglichkeit, Einblick in unterschiedliche Berufsbilder zu erlangen und die Erwachsenen die Möglichkeit, viele Jugendliche zu inspirieren.

Bevor es zu einer weiteren Gesprächsrunde kam, gab es noch eine kurze Pause, um uns weiter auszutauschen und zu vernetzen. Nach mehreren Stunden intensiven Austauschs konnte wir dann gegen 14 Uhr das Mittagessen mit Blick auf die Frankfurter Skyline genießen. Damit klang die Veranstaltung langsam aus, doch der Kontakt mit den Vorbildern ist keineswegs abgebrochen, da wir die Kontaktdaten zuvor ausgetauscht hatten.

Für uns hat es sich auf jeden Fall gelohnt, an einem Samstag daran teilzunehmen, denn die Veranstaltung hat uns alle in unserer Berufsorientierung weitergebracht. Der enge und bleibende Kontakt mit den Vorbildern regte uns dazu an, intensiv über unsere Zukunft nachzudenken. Es war äußerst interessant, einen Einblick in die vielen Karrieremöglichkeiten zu erhalten und mehr über die unterschiedlichen Berufe zu erfahren. Ferner war die Gesprächsatmosphäre sehr angenehm und uns wurde endlich die Möglichkeit gegeben, mit diesen Menschen ins Gespräch zu kommen.

Auch wenn sich mein persönlicher Berufswunsch nicht geändert hat, habe ich dennoch viel von der Veranstaltung mitgenommen. Besonders gefallen haben mir nicht nur die Geschichten aus dem Berufsalltag der Vorbilder, sondern auch die zahlreichen Tipps für Bewerbungen, die sie uns gegeben haben. Alles in allem: Ein inspirierendes Erlebnis!

Text: Matteo Roberto Cornelli, Q1 (AG Schülerredaktion)


Fotos: Wundernova Bildungswerk

Alumni-Café

Keineswegs ein „schwarzer Tag“: Das Alumni-Café am 13. Mai – endlich wieder persönliche Gespräche zur Studien- und Berufsorientierung