Heinrich-von-Gagern-Gymnasium Frankfurt am Main

Zu den Bereichen dieser Seite springen:

Suche




Reanimation macht Schule!

Letzte Änderung:
02.02.2017
Verantwortliche/r:
Jan Czudai

Reanimation macht Schule!

Das Gagern geht voran: Wiederbelebung als Pflichtunterricht

Ein bewusstloser Mensch mit Atemstillstand - wie kann ich helfen? Was kann ich also tun, um dieses Leben zu retten? Genau das - und vieles mehr - lernten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 am Dienstag, dem 31. Januar 2017.
Dank der Unterstützung durch unsere Elternschaft und in enger Zusammenarbeit zwischen der Fachschaft Biologie, dem Schulsanitätsdienst, dem Roten Kreuz und dem Jugendrotkreuz Frankfurt konnten wir erstmals ein Reanimationstraining durchführen - und zwar für einen vollständigen Jahrgang. In Anknüpfung an die Unterrichtseinheit „Herz-Kreislauf-System“ in Biologie erlernten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 Basismaßnahmen der Reanimation und wurden dabei von Erste-Hilfe-Ausbildern und Rettungsdienstkräften des DRK sowie Schulsanitäterinnen und Lehrkräften unserer Schule angeleitet.

Presse

Zum Hintergrund:

Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 65.000 Menschen am sogenannten „plötzlichen Herztod“, ein Drittel davon ist jünger als 65 Jahre. Viele dieser Menschenleben könnten gerettet werden, würden sofort Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet. Derzeit beginnen Laien allerdings nur in knapp 20 Prozent der Fälle sofort mit einer Reanimation - häufig aus Unkenntnis oder aus Angst, etwas falsch zu machen.

Bis der Rettungsdienst eintrifft, ist es somit oft zu spät, denn das menschliche Gehirn wird bereits nach etwa fünf Minuten ohne Sauerstoff irreversibel geschädigt. Schätzungen zufolge könnten wir in Deutschland durch eine Steigerung der Reanimationsversuche um zehn Prozentpunkte 5.000 Menschenleben pro Jahr retten. Erfahrungen aus anderen Staaten wie beispielsweise Dänemark, wo regelmäßige Wiederbelebungstrainings inzwischen Pflicht für sämtliche Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen sind, zeigen eine Verdopplung der Überlebensrate.

BLS-TRaining2

Zwar wurde 2014 von der Kultusministerkonferenz beschlossen, dass auch hierzulande solche Schulungen in den Regelunterricht ab der 7. Klasse aufgenommen werden, in Hessen hat sich seitdem jedoch nur wenig getan - ganz im Gegensatz beispielsweise zu Baden-Württemberg, wo für 1,5 Millionen Euro Reanimationspuppen für alle weiterführenden Schulen angeschafft und bereits über 600 Lehrkräfte als Multiplikatoren geschult wurden. Wir haben deshalb beschlossen, selbst die Initiative zu ergreifen und an unserer Schule ein Pilotprojekt zu entwickeln.

BLS-Training1

Dieses sieht vor, dass zunächst in jedem Jahr alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 in lebensrettenden Sofortmaßnahmen ausgebildet werden. Bis zum Abitur soll dieses Reanimationstraining dann für jede Schülerin und jeden Schüler noch mindestens ein weiteres Mal wiederholt werden.


Seitenanfang

Heinrich-von-Gagern-Gymnasium
Bernhard-Grzimek-Allee 6-8
60316 Frankfurt am Main · Stadtplan

Telefon: 069 212-35150 · Fax: 069 212-40537 · E-Mail